NEXT! Festival der jungen Photoszene 2022

Fake – Stilmittel oder Lüge? – Teil 2 "Fakt oder Fake"

 

© Christina Quast
 
 

Kann das wahr sein? Im Netz gibt es täglich massenhaft Fotos zu sehen, aber nicht alle sind echt – etliche sind „Fake News“. Was tun?

In einer postfaktischen Informationsgesellschaft ersetzt die Wirksamkeit die Wahrheit. Bei diesem Workshop Fakt oder Fake fokussieren wir uns auf das Erleben, Wahrnehmen, Analysieren und Interpretieren dokumentarischer Fotos - auf das Deuten und Werten. 

Die Journalistin Christina Quast gibt Tipps, wie sich Fotos überprüfen lassen, und zeigt Tools, mit deren Hilfe man falsche Darstellungen entlarven kann. Das hilft beim Fakten checken und eignet sich für Medienmacher:innen, weil nur wenige Klicks notwendig sind. Sie stellt eine Reihe von Fake Fotos vor. Wie kann ich Fake Fotos erkennen? Welche Strategien habe ich gefaktes Bildmaterial in der dokumentarischen Fotografie, im Journalismus & im Social Media Bereich zu durchschauen, anzuzweifeln, zu prüfen und im besten Falle zu bekämpfen?

Christina Quast ist freie Journalistin für digitale Tools und Themen: Für das Fachmagazin „drehscheibe“ schreibt sie die Rubrik "internetwerkstatt" und beim lokaljournalistischen Newsletter "Der Bus" kümmert sie sich um visualisierte Daten und Fakten. Außerdem ist sie Trainerin für "Social Media", "Fake News" und "Online-Recherche".


Wann: Sonntag, 22.5. von 16 - 18 Uhr
Zielgruppe: Schüler*innen und junge Erwachsene (16- 24 J.)
Teilnahmegebühr: einzeln 6,- € (Teilnahmegebühr bei Buchung von Teil 1 und 2: 10,- €)
Anmeldung und Infos: Birgit Hauska, SK Stiftung Kultur, E-Mail: hauska (at) sk-kultur.de

 

 

 

Zurück