NEXT! Festival der jungen Photoszene 2022

Fake – Stilmittel oder Lüge? – Teil 1 "No Thing Real"

 

 
© Alex Grein
 
 
Fotografische Bilder begleiten unseren Alltag. Ob in den sozialen Medien, der Werbung oder der Kunst – Bilder können Ereignisse dokumentieren, die Wahrheit verfälschen, neue Welten erschaffen. Apps ermöglichen uns Bilder zu manipulieren und es ist kaum mehr möglich Fake und Wahrheit zu unterscheiden. Auch in der Kunst wird das Moment der Täuschung genutzt, um neue Bilder zu kreieren. In der Lecture No Thing Real wird der Frage nachgegangen, wie wir als Betrachter*innen auf Bilder blicken und welche Parameter in der Bildwelt hilfreich sind, um Illusion und Realität unterscheiden zu können. Die Künstlerin Alex Grein gibt dazu einen Einblick in ihre fotografische Arbeit.

Alex Grein studierte an der FH Düsseldorf und an der Kunstakademie Düsseldorf als Meisterschülerin bei Andreas Gursky. Seit 2018 ist sie künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin für Fotografie an der KHM Köln. Ihre Arbeiten wurden unter anderem im NRW-Forum Düsseldorf, in der Spinnerei Leipzig und im KIT – Kunst im Tunnel Düsseldorf gezeigt. Sie ist in privaten sowie öffentlichen Sammlungen vertreten, darunter die DZ Bank Kunstsammlung und die Sammlung Kunsthaus NRW.
 


Wann: Donnerstag, 19. 5. von 18 – 20 Uhr:
Zielgruppe: Schüler*innen und junge Erwachsene (16- 24 J.)
Teilnahmegebühr: einzeln 6,- € (Teilnahmegebühr bei Buchung von Teil 1 und 2: 10,- €)
Anmeldung und Infos: Birgit Hauska, SK Stiftung Kultur, E-Mail: hauska (at) sk-kultur.de

 

 

 

Zurück