Verunsicherte Generation -

Ein Gastprogramm zu Ehren des 30. Jubiläums                                 der Jerusalem Sam Spiegel Film School

 

© Jerusalem Sam Spiegel Film School / "Mushkie" (Regie: Aleeza Chanowitz, Israel 2015, 13 Min.')

Wann:

Sonntag, 17. November 2019 um 15 Uhr

Wo:

Filmforum NRW im Museum Ludwig (Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln)

Eintritt:

7 € / ermäßigt 5 €

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Jerusalem Sam Spiegel Film School (JSFS), aber auch aufgrund eines neuen wachsenden Antisemitismus lädt die SK Stiftung Kultur in Kooperation mit dem KFFK / Kurzfilmfestival Köln das israelische Gastprogramm „Verunsicherte Generation – Zu Ehren des 30. Jubiläums der Jerusalem Sam Spiegel Film School“ nach Köln ein.

Das von Renen Schorr, Gründungsdirektor der JSFS, und Maryanne Redpath, Leiterin der Sektion Generation der Berlinale, kuratierte Kurzfilmprogramm blickt mit einer Auswahl an herausragenden Arbeiten der israelischen Filmschule auf ein junges Israel und eine verunsicherte Generation.

In sechs Kurzfilmen aus den Jahren 1997 bis 2015 richtet das Programm seinen Blick auf die von Konflikten geprägten Lebensumstände junger Israeli. Das Kurzfilmprogramm ist ein historischer Querschnitt einer von Narben gekennzeichneten Generation, die das Aufwachsen in einer von Spannungen geprägten Region aus ganz unterschiedlichen Perspektiven thematisiert.

Die Filmemacherin Aleeza Chanowitz („Mushkie“) wird aus Israel zu Gast sein und in englischer Sprache durch das Programm führen. Anschließend wird ein Q&A mit ihr und dem Publikum stattfinden.

Das Kurzfilmprogramm war erstmals im Februar 2019 auf der 69. Berlinale zu sehen.

Die Spielzeit beträgt insgesamt 104 Minuten. Die Kurzfilme werden jeweils in der Originalfassung (Hebräisch/Arabisch) mit englischen Untertiteln gezeigt.

 

Porträtfoto von Filmemacherin Aleeza Chanowitz:

                                                                                                                                                       © Aleeza Cahnowitz

 

Die Filme des Kurzfilmprogramms:

 

Chol | Bedouin Sand (Regie: Omri Levy, Israel 1997, 17')
Ein Badetag am Meer endet im militärischen Sperrgebiet.

 

Milhama a’heret | A Different War (Regie: Nadav Gal, Israel 2003, 15')
In der Schule soll Noni König David spielen, aber identifizieren kann er sich weder mit dieser Rolle, noch mit der, die im Leben von ihm erwartet wird.

 

Diploma (Regie: Yaelle Kayam, Israel 2009, 23')
Samer will seine Schwester zur Abschlussfeier an der palästinensischen Universität begleiten, trotz Ausgangssperre.

 

Eich ratsachti et Rabin | How I Killed Rabin (Regie: Michael Alalu, Israel 2012, 18')
Itamar hält sich an strengen Regeln fest – bis er bei einer Demo seiner großen Liebe nahe kommt.

 

Hatatzpitanit | Lookout (Regie: Noa Gusakov, Israel 2014, 18')
Timmy ist auf Spähposten im Grenzgebiet und doch in ihrer eigenen Welt. Aber die Realität holt sie ein.

 

Mushkie (Regie: Aleeza Chanowitz, Israel 2015, 13')
Mushkie verheimlicht, dass sie einen Freund hat, ein peinliches Missgeschick macht’s nicht leichter.

 

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit: