Best of German Shorts 2018 - KURZ.FILM.TOUR

 

 

 

 

Wann:

Donnerstag, 15. August 2019 (Open-Air)

Einlass ab 21 Uhr

Beginn bei Einbruch der Dunkelheit (ca. 22 Uhr)

Wo:

Clubheim Olympia (Lämmerstr.11, 50739 Köln)

Tickets:
Einzelticket: 6,- € (Abendkasse)
Keine Reservierung möglich!

 

Kurzfilme sind aufregend, innovativ, unterhaltsam und immer wieder für eine Überraschung gut.

Der Deutsche Kurzfilmpreis ist die wichtigste und höchstdotierte Auszeichnung für kurze Filme in Deutschland. Er wird seit 1956 an herausragende Kurzfilmproduktionen vergeben. Seit 1998 gehen die Nominierten und Preisträgerfilme jedes Jahr auf Tournee durch die deutschen Kinos. Am 15. August 2019 zeigen wir Open Air im Clubheim Olympia unsere persönliche Auswahl aus der KURZ.FILM.TOUR.

Wir zeigen die Gewinnerfilme des deutschen Kurzfilmpreises 2018 in den zwei Kategorien Spielfilm und Dokumentation. Außerdem dabei: Der mehrfach preisgekrönte Social Spot von Michael Kranz mit dem Titel "myBorder's joyFence".

 

Die Filme des Kurzfilmprogramms:

 

Hostel (Regie: Daniel Popat, Deutschland 2018, OF m. dt. UT, 10 Min., Kurzspielfilm)
Ein junger Mann und eine junge Frau treffen sich in einem überbuchten Hostel irgendwo in Berlin, wo sie ein winziges Zimmer miteinander teilen müssen. Es stellt sich heraus, dass sie nicht nur aus demselben Land, sondern auch aus derselben Kleinstadt sind. Die Frage, was sie hergeführt hat, birgt unerwartete Anworten.

 

Rå (Regie: Sophia Bösch, Deutschland 2018, OF m. dt. UT, 30 Min, Kurzspielfilm)
Die sechzehnjährige Linn darf endlich mit ihrem Vater auf die Elchjagd. Sie kennt die Jagd und ihre Gesetze, doch in der Gruppe der Jäger muss sie sich erst beweisen. Linn trifft. Sie schießt ihren ersten Elch. Aber ihr Stolz ist von kurzer Dauer, als sich herausstellt dass sie eine Mutterkuh getötet hat. Elchkühe dürfen nicht geschossen werden, bevor man nicht ihr Kalb erlegt hat. Das Junge muss aufgespürt und getötet werden. Voll Scham und Eifer macht Linn sich alleine auf die Suche nach dem Kalb. Ein Gang in die Wildnis, der ihre eigentliche Prüfung wird.

 

myBorder's joyFence (Regie: Michael Kranz, Deutschland 2018, OF m. dt. UT, 2 Min., Social Spot)
Die Zeiten, in denen man im öffentlichen Raum schutzlos fremden oder armen Menschen ausgesetzt ist, sind vorbei: joyFence von myBorder, eine Art persönliche Grenzmauer – praktisch und mobil für den alltäglichen Gebrauch, bietet Schutz. Das Produkt, auf das die Welt gewartet hat. Mit seinem Social Spot gewann Michael Kranz den Short Tiger Award 2019.

 

The Bitter with the Sweet (Regie: Ann Sophie Lindström, Deutschland 2018, OF m. dt. UT, 24 Min., Dokumentation)
Der in die Tage gekommene Cowboy Ricky, 62, und die wortgewandte Gretchen, 55, sind seit 2008 ein Paar. Geprägt durch Verletzungen aus der Vergangenheit, gestaltet sich die Beziehung für beide als emotionale Achterbahnfahrt im Spannungsfeld zwischen Abhängigkeit und Liebe. Trotz der Herausforderungen in ihrer Beziehung versuchen Ricky und Gretchen gemeinsam alt zu werden, denn ihren bitterharten Alltag in North Philadelphia können sie ohne einander nicht meistern. Der intime Dokumentarfilm nimmt mit auf eine emotionale Reise von zärtlich schönen Momenten zu totaler Wut und lädt ein, über eigene Beziehungen, Auslöser und Emotionen nachzudenken.

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit:

               

 

 

Zurück